Unrittigkeit, Sattelzwang, Beißen, Koppen, Angst - Verhaltensprobleme haben viele Gesichter. Diese können hausgemacht, aber auch durch falsche Haltung oder körperliche Leiden des Pferdes verursacht sein.

 

Zu Beginn geht es für mich also erst einmal darum herauszufinden, wo die Ursachen liegen. Ich mache mir ein umfassendes Bild und gehe dabei je nach Verhaltensproblem auf folgende Themen ein:

  • Wie wird Ihr Pferd gehalten (Boxen-/Offenstallhaltung)?
  • Welches Futter bekommt Ihr Pferd, wie oft wird gefüttert (Rau- und Kraftfutter)?
  • Wie und wie oft arbeiten Sie mit Ihrem Pferd?
  • Wie ist die körperliche Verfassung Ihres Pferdes?
  • In welchem Zustand ist die Ausrüstung Ihres Pferdes und passt sie gut?

Mitunter sind auch physische Ursachen Auslöser für Verhaltensprobleme. Deshalb beziehe ich auch vergangene und vorliegenede Krankheiten mit ein und rate je nach Situation zur Untersuchung durch einen Tierarzt oder durch einen anderen Fachspezialisten.

 

 

Nachdem ich mir ein grundlegendes Bild von der Gesamtsituation gemacht habe, geht es direkt in die praktische Arbeit mit Ihrem Pferd, um Ihnen gezielte Lösungswege aufzuzeigen. Situations-bedingt kann dies Boden-, Longen- oder Freiarbeit als Kommunikationstraining als auch Gelassenheitstraining oder Reitunterricht umfassen.

 

Wenn die Ursachen anderer Natur sind, kann z. B. ein Umstellen des Pferdes von Boxen- zu Offenstallhaltung (oder auch andersherum) anstehen oder ich empfehle Ihnen einen Termin beim Sattler/beim Tierarzt zu vereinbaren, um die Ursachen zu klären und zu beheben.

 

In manchen Fällen kann es auch indiziert sein, die Naturheilkunde mit einzubeziehen, um den Lösungsansatz begleitend zu unterstützen. Hierbei baue ich vor allem auf die Homöopathie und die Pflanzen- sowie Kräuterheilkunde.

 

Kosten:  60 €   

Dauer:   1 Stunde (je weitere halbe Stunde: 20,- €)